Gott ist und der Mensch ist ein Nichts

Ab und an könnte man meinen, daß Gott ohne die Menschen die (vorgeblich) für IHN etwas tun, nicht existieren könnte. Als bräuchte Gott Geld, Geld und nochmals Geld für das "Reich Gottes" (meist eher das Anti-Gottes-Reich). Als bräuchte Gott Gebete um etwas zu tun, als bräuchte Gott Christen die ihn veredeln, als bräuchte Gott Anbetung, als bräuchte Gott Mission, als bräuchte Gott Gemeinde, Familie, Weltfrieden, Anerkennung durch Menschen - ja den Menschen überhaupt.

Solche albernen egomanischen humanistischen Ego-Ideen entspringen einem kranken Bild von Gott. Einer Karrikatur von Gott.

Nein, Gott bräuchte von dem allem gar nichts. ER könnt in einer einzigen Sekunden die komplette Erde, das ganze Weltall, alles Leben ausknipsen. So als hätte es die Erde nie gegeben (die Seelen sind freilich unsterblich). Gott braucht weder diesen Staubkorn der durch das Universum fliegt, noch die atomar winzig und unbedeutenden Menschen auf der Erde. Gott IST und benötigt NICHTS, weil er in sich keine NOT kennt. Weil er in sich vollkommen ist, perfekt. Gott eben - unbeschreiblich für die kleinkarierte menschliche Stammelei und den beschränkten menschlichen Geist.

Alles, wirklich alles was die Erde und uns Menschen am Leben erhält ist SEINE Gnade, seine Geduld, seine Liebe und vieles mehr. Rein rechtlich dürfte Gott jeden Sünder sofort totschlagen. Das könnte ER tun und er tut es auch oft zurecht - mal davon abgesehen daß sowieso JEDER Mensch stirbt. Ob der Mensch nun früher oder später stirbt, macht eigentlich nicht viel aus. Jeder Mensch stirbt. Du und ich sterben einmal, alle Tiere sterben und alle Pflanzen sterben, alles geht kaputt, wird alt, wird schlechter, langsamer - Tod eben. Du kannst machen was Du willst - Du wirst sterben.

Gott braucht auch Dich nicht ! Er kann ohne Dich sehr gut leben.

DU brauchst aber Gott, damit Du nicht verdammt wirst. Das ist Dein Problem. Du stirbst einmal und dann das Gericht - fertig. Gott ist und war schon immer. Wir Menschen sind nur ein winzigwinzigwinzigkleiner Strich auf einer unendlichen Zeitskala. Ein Hauch der wie die Blume verwelkt.

Der Ewige hat Dir aber die Gnade eingeräumt auf den Knien zu IHM zu kriechen - das darfst Du tun. Mehr kannst Du auch gar nicht tun, was willst Du schon für Gott tun, der Du doch ein Nichts und Niemand bist? Diese Chance darfst Du nutzen. Du mußt nicht, dann wirst Du eben ewig verdammt. Auch das macht Gott nichts aus: Menschen in die Hölle zu werfen. Auch das ist nur ein kleiner Punkt im Plan Gottes. Gott fährt danach einfach fort. Es ist für Gott nichts besonderes. Im Grund nur ein kleiner Satz:

Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen. Offenbarung 20,15

Keine große Abhandlung, keine große Ausführung, eine Station im Plan Gottes. Das ist alles.

Du hast es in der Hand.

  s.d.g.

Tags: