Gesundheit: Impfen - Das Geschäft mit der Angst

Dr. med. Gerhard Buchwald
Impfen - Das Geschäft mit der Angst

Eine große Koalition aus Gesundheitsbehörden, Ärzten, und der Pharmaindustrie behauptet, daß Impfen vor Krankheiten schützt und damit unsere Gesundheit fördert. 
Dr. med. Buchwald zeigt in diesem Buch: Das Gegenteil ist der Fall. Impfen macht viele Menschen krank!
Die folgenschweren Infektionserkrankungen und großen Seuchen der vergangenen Jahrhunderte waren bereits lange vor Einführung der Impfungen stark rückläufig.
Das Risiko eines Impfschadens ist heute in aller Regel größer als die Wahrscheinlichkeit eines Gesundheitsschadens durch die betreffende Krankheit.
Besonders Kleinkinder reagieren stark auf Impfungen und haben unter ihren Nebenwirkungen zu leiden.

Dr. med. Buchwald ist seit 38 Jahren ärztlicher Berater des "Schutzverbandes für Impfgeschädigte e.V." und gilt als bester Kenner der Impfproblematik im deutschsprachigen Raum.

Taschenbuch / 380 Seiten

  • ISBN-10: 3891891784
  • ISBN-13: 978-3891891780

Lebenslauf des Autors:

Dr. med. Gerhard Buchwald, Jahrgang 1920, geboren in Eisenberg in Thüringen. Abitur 1939. Wehrdienst von 1939 bis 1945. Medizinstudium: Universität Königsberg. Physikum:

Universität Danzig. Staatsexamen: Universität Jena. Promotion: Universität Hamburg. Anerkennung als Facharzt für Lungenkrankheiten: Landesärztekammer Niedersachsen. Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin: Landesärztekammer Hessen. Erwerb der Zusatzbezeichnungen Arzt für Naturheilverfahren, Arzt für Sozialmedizin, Badearzt:

Bayerische Landesärztekammer München. Von 1970 bis 1982 Oberarzt an der Klinik Franken der Bf A in Bad Stehen. Von 1982 bis 1989 Chefarzt der Klinik am Park in Bad Stehen. Seit 1990 pensioniert.

Seit fast 40 Jahren Ärztlicher Berater des Schutz v erb an de s für Impf geschädigte e. V. In diesem Zeitraum Anlage einer beträchtlichen Literatur Sammlung über Infektionskrankheiten, über Impfungen sowie über Impfschäden. Sie besteht z. Z aus etwa 3000 Sonderdrucken, Monographien und Fotokopien wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Zu dieser Sammlung gehören weiterhin etwa 50 Doktorarbeiten.

Kenntnis von fast 1000 Impfschadensfällen, zu etwa 350 bestehen persönliche Kontakte.

Bisher über 200 Monographien über Impfungen und Impfschäden, die größtenteils den schulmedizinischen Fachzeitschriften vorgelegt wurden. Die Veröffentlichung wurde abgelehnt. Die Arbeiten erschienen dann in den deutschen Fachzeitschriften für Erfahrungsheilkunde, für Naturheilkunde sowie in anderen Publikationsorganen. Bisher wurden ca. 150 Sachverständigengutachten zu Impfschadensprozessen

Tags: