GU: Die meisten Bibeltreuen sind gottlose Religiöse

Die meisten Bibeltreuen sind gottlose Religiöse

Warum schreibe ich auf dieser Webseite fast nur gegen die "guten" Christen - die "wahren Christen" - die selbsternannten Bibeltreuen ? Warum nicht im selben Maß gegen die üblichen Sekten ?

Antwort:

"Denn was gehen mich auch die an, die außerhalb sind, dass ich sie richten sollte? Habt ihr nicht die zu richten, welche drinnen sind? Die aber außerhalb sind, richtet Gott. So tut den Bösen aus eurer Mitte hinweg! 1. Kor. 5,12-13"

Sekten wie die katholische, evangelische Kirche, Zeugen Jehovas, Neuapostolen, Bund evangelischer Freikirchen, Charismaten, Pfingstler, Buddhisten, Evangelikale u.s.w sind per deren Definition ihrer eigenen Glaubenssätzen und Werke: Draußen. Diese sind so weit vom Evangelium entfernt, wie ein Unheiliger vom Heiligen. Jenen gilt zuerst einmal:

"Es waren aber zur selben Zeit etliche eingetroffen, die ihm von den Galiläern berichteten, deren Blut Pilatus mit ihren Opfern vermischt hatte. Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Meint ihr, dass diese Galiläer größere Sünder gewesen sind als alle anderen Galiläer, weil sie so etwas erlitten haben? Nein, sage ich euch; sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle auch so umkommen! Oder jene achtzehn, auf die der Turm in Siloah fiel und sie erschlug, meint ihr, dass diese schuldiger gewesen sind als alle anderen Leute, die in Jerusalem wohnen? Nein, sage ich euch; sondern wenn ihr nicht Buße tut, so werdet ihr alle auch so umkommen!" Lukas 13,1ff

Der Heide muß sich also erst einmal bekehren, und von seinen Sünden lassen und neu geboren werden.

Was ist mit den "Bibeltreuen" ?

Um sich von den üblichen Sekten abzuheben wurde das Unwort: "Bibeltreue" erschaffen. Die Bibel kennt das nicht. Die Bibel kennt nur Heilige oder Unheilige, Geschwister oder Gottlose.

In diesem bibeltreuen Sumpf tummeln sich aber auch wiederum unzählige Sekten wie z.B.: Darbysten, Calvinisten, u.s.w. Dieser Begriff taugt nichts mehr, da er von Un-Bibeltreuen schon längst unterwandert wurde, bzw. die Un-Bibeltreuen die Deutungshoheit des Begriffs für sich in Anspruch nehmen.

Nachdem ich die letzten 10 jahre die "Bibeltreuen" genauer beschauen mußte, komme ich zu dem selben Resümee wie bei den üblichen Sekten: Die allermeisten Bibeltreuen sind Gottlose. Die praktizieren ihre Form der Religion wie jede andere Sekte auch. Sie mögen zwar in der Lehre nicht so weit abgetriftet sein wie die üblichen Sekten, aber trotzdem sind die meisten Bibeltreue gottlose Religions-Praktizierende. Man darf nicht vergessen, daß auch die Pharisäer stehts die Gebote das AT korrekt eingehalten haben (Paulus war Gerecht nach dem AT-Gesetz (Phil 3,6) - aber trotzdem letztlich nur gottesferne Religions-Ausführende waren. Das größte Gebot von alle haben sich scheinbar übersehen. In dieser Tradition stehen auch die heutigen Bibeltreuen, die mögen rein intellektuell und dogmatisch Lehren richtig erkennen (was auch jeder Heide ohne Leseschwäche fertig bringt) aber sind innerlich trotzdem tote Heiden geblieben.

Daß jene keinen Anteil am heiligen Geist haben, merkt man am deutlichsten bei der Irrlehre der Unverlierbarkeit des Heils. Jene sind derart irregeführt, daß sie scheins blind die relevanten Stellen übersehen, Gottes Wort fälschen u.s.w. Echte Heilige zeichnen sich dadurch aus, daß sie auch manchmal irren. Sie irren aber nicht beständig, sondern der heilige Geist hat jene im Zugriff (jenseit rationaler 0815-Dogmatik) und führt die wahren Heiligen in jeder Wahrheit. Solche bibeltreuer Irrwege gibt es noch mehr. Der gottlose Bibeltreue folgt meist blind seiner Gemeinde-Dogmatik, Guru-Dogmatik etc. Das verführerische Ziel gottlose Bibeltreue betreffend ist, daß jene glauben gemacht wird, sie wären echte Heilige. Das passiert mit dem falschen UdH-Evangelium (analog zur Kindertaufe) per einmaliger "Bekehrung". Einmal Kindertaufe = gerettet - einmal Bekehrung = gerettet. Die alte Lüge neu aufgewärmt. Die gottlosen Bibeltreuen bekehren sich auch meist auf Grundlage eines falschen Evangeliums und sind nun schlimmer dran als vorher. Weil ein echter Heide weiß i.d.R, daß er einen ist. Ein unechter Christ befindet sich dagegen im Wahn Christ zu sein, obwohl Glaube und Werke davon gar nicht zeugen. Und da sie die wahre innere Heilsgewissheit mittels des übernatürlichen Zeugnisses des heiligen Geistes nicht haben, reden sie wie im buddhistischem Mantra sich ihr Heil per UdH selbst ein. Das ist nichts weiter als eine Form der okkulten Selbstsuggestion. "Think positive". Das erste Merkmal eines gottlosen Bibeltreuen ist, wenn er an UdH glaubt.

Dann gibt es noch jene "Bibeltreue", die UdH als Irrlehre erkannt haben aber selbst UdH-Irrlehrer bewerben und in Schutz nehmen. Nicht nur das, sie verfolgen auch Heilige, die klar vor UdH-Irrlehrern warnen, sprechen jenen sogar das Heil ab und bezeichnen sie als wären die vom Teufel u.v.m. Klingt schizophren - ist es auch. Diese "Bibeltreuen" sündigen ganz klar (Eph 5,10-12) und wohl ist es auch gerade das, was sie derart in die Gottesferne bringt, daß sie anfangen die wahren Heiligen zu verfolgen. Aber ist es besonders UdH als Irrlehre zu erkennen ? Nein. Auch die katholische Sekte lehrt den Abfall vom Glauben. Nur weil jene UdH als Irrlehre erkannt haben, bedeutet das nicht, daß jene echte Heilige sind! Gerade dieser Kains-Gottesdienst und Duldung von Irrlehrern (die anderen Geschwistern bis zur Glaubenszerstörung bringen!) zeigt wiederum, daß auch diese eher gottlose Religionsausüber sind. Versucht man dann trotz diesem Haß zu jenen ehrlich freundlichzu sein, werden einem lügenhafte Schmeicheleien vorgeworfen. Freundlich darf man auch nichts ein, weil das paßt nicht in deren Weltbild. Diese verkehren diabolisch die Wahheit zur Lüge wie umgekehrt, kann da ein Baum in Ordnung sein, wenn er solche Früchte bringt ?

Also gilt: Tut Buße ihr gottlosen unechten Bibeltreuen, denn das Himmelreich ist nahe. Mit eurem frommen Theater ist spätestens vor Gottes Thron schluß.

Tags: