Besuch bei Die Gemeinde (Witness Lee)

Eine Sekte hätte ich ja fast vergessen. Der Besuch ist allerdings schon einige Jahre her. Viele Sekten sind derart grotesk, daß man sich daran (leider) auch noch nach Jahren erinnern kann oder muß.

Wie der Name schon sagt, ist Die Gemeinde auch wirklich nur "Die Gemeinde" - also neben ihr kann es keine andere legitime Ortsgemeinde mehr geben. Prinzipiell ist es korrekt, daß es pro Ort nur eine Gemeinde geben kann - die Bibel kennt nicht den heutigen Sektenwahnsinn. Schön wäre es gewesen, wäre "Die Gemeinde" Die Gemeinde. Kurzum: Die Gemeinde ist noch ein Relikt von Witness Lee. Von dem will man nun nicht mehr viel wissen und will eher was von Watchman Nee wissen. Der Witness Lee Geist scheint aber noch über solche Sekten zu schweben. Dubios ist, wie man bei diversen Sekten immer die selben Irrtümer einer speziellen Sekten-Gattung findet. Selbst die Vokabeln scheinen sich da nicht zu unterscheiden. Aber das ist bei allen zentral gesteuerten Sekten so. So auch bei dieser.
 
Also ich kann mich jedenfalls an mindestens zwei Unterhosen junger Damen erinnern die vor mir gesessen sind, weil diese augenscheinlich und wohl absichtlich so heraushingen, wie es heute so üblich ist. Die haben mir dann deren speziell genormtes Liederbuch geliehen. Ich weiß nicht, ob das so eine Art Lockmethode ist; gab es alles schon mal. Also jedenfalls könnte man die Kleidung als unzüchtig beschreiben. Gab es beim Watchman nicht mal was mit Heiligung ? Bestimmt eher nur Schein-Heiligung. Aber der Watchman war auch nur ein Heil-ist-Unverlierbarkeits-Irrlehrer - da darf man dann schon mal die Unterwäsche zur Schau tragen. Das kommt davon, wenn man sich als Watchman zu lange bei den Darbysten aufhält.

Viel war ich da nicht. Paar mal im Jugendkreis. Und ein mal "Gottesdienst". Der Gottesdienst ist schnell erklärt. Es waren nicht Viele. Ungefähr 40 Leute in einer Art umgebautem Wohnzimmer. Die Elite, nach den verbal-theatralischen Äußerungen zu urteilen war es bestimmt die Elite, saß ganz vorn in einer U-Form. Also die Idee ist wohl wie bei den Darbysten: Man will vom Geist Gottes im Gottesdienst geführt sein und es gibt keine vorbereitete Predigt. Das scheint aber weder bei den Darbysten noch bei diesen so richtig zu funktionieren. Wohl weil der echte heilige Geist gar nicht da ist!

Ab und an stand dann einer auf, meist einer der Elite, und sagte dann etwas. Danach gab es dann von Osten, Süden, Westen und Norden immer ein artikuliertes "Halleluja" - bestimmt waren es 1000 Hallelujas gewesen. Vielleicht haben sie auch eine speziell mißglückte Spezial-Lee-Bibelübersetzung, in der nur ein Wort steht: Halleluja.
 
Es gibt bei denen auch nur einen Verlag: Der Strom-Verlag in Stuttgart.
 
Ein paar mal war ich beim Jugendkreis. Da war ich dann schon erschrocken, wie diese da "beteten". Echt, wenn ich´s euch sage: Wie ein Roboter: Erst dachte ich "Nanu - was ist denn das?" Und die beteten ALLE so robotisch. Von Gebet kann da auch nicht die Rede sein. Völlig unfrei, ohne Geist und Menschlichkeit. Was für ein MK-Ultra-Experiment ist da passiert ? Das war dann schon ein dicker Wolf mit deren unheimlicher Beterei. Da merkte man schon einen falschen und unreinen Geist, der da wirkte. Bei der speziellen Sekte scheint sich diese Roboter-Beterei überall durchzuziehen. Und echte Liebe gabs beim Jugendkreis auch nicht.

 

Tags: