Georg Müller - Ein Vergifter armer Kinderseelen

Georg Müller - Ein Vergifter armer Kinderseelen

Die Person Georg Müllers genießt im Ansehen unter den Halbfrommen den Rang eines unberührbaren Heiligen. So ist eine Kritik an einem der vermeintlich "größten Gottesmänner" in den Augen jener ein gotteslästerliches Unding. Als Christen sehen wir aber nicht die Person an, sondern die Lehre wie Früchte, mag ein Name noch so hoch im Kurs stehen.
Der Christ ist allein seinem Herrn (Jesus) verpflichtet und hat anhand dessen Worte alles zu prüfen. Die Prüfung ist keine Option, sondern Gebot. (1. Thes 5,21)

Ich laß völlig unbedarft aus dem Tagebuch Georg Müllers bis mir das Gelesene fast im Hals stecken bliebt. Bisher dachte ich beim Namen "Georg Müller", und es wird einem auch immer so erzählt, nur an Gutes.

Der Irrlehrer Georg Müller schreibt selbst in seinem Tagebuch.

"...Vor dieser Zeit hatte ich mich sehr gegen die Lehre der Erwählung und der bis zum Ende bewahrenden Gnade gewehrt - so sehr, daß ich noch wenige Tage nach meiner Ankunft in Teignmouth die Erwählung eine teuflische Lehre genannt habe. Aber nun wurde ich dahin geführt, diese kostbaren Wahrheiten durch das Wort Gottes zu untersuchen. Ich las das Neue Testament von Anfang an durch und achtete besonders auf alles, was mit diesen Lehren zu tun hatte. Zu meinem großen Erstaunen fand ich, daß jene Stellen, die über Erwählung und Bewahrung reden, etwa viermal so häufig sind wie jene, die scheinbar gegen diese Wahrheiten reden. Und wenig später, als ich auch diese Stellen näher untersucht und verstanden hatte, halfen auch sie mir in der Bestätigung dieser beiden Lehren." [1]

Diese Aussage machte Müller VOR seinem Dienst. Bevor er die Waisenhäuser gründete!

Hat das eine Relevanz? Unbedingt. Er nennt diese zwei Irrlehren ausdrücklich, als habe sie ihm sein Gott gezeigt. Wie weit war Müller nur irrig, daß er meinen könnte, Gott würde die Lüge Wahrheit und die Wahrheit Lüge nennen. Es ist zu bezweifeln, daß Müller wirklich Gott kannte, weil der Gott der Bibel lehrt freilich keine Lüge von einer Erwählung und Bewahrung im calvinistischen/darbystischen Sinn. Die Bibel lehrt auch nicht, daß der Beruf eines Pastors seine Existenzberechtigung hätte. Georg Müller war aber zeitweise auch Pastor. Müller ist zudem immer Darbyst (der Begriff ist verallgemeinernd, Müller hat sich mit dem Guru Darby zerstritten) geblieben und ist nie zur vollen biblischen Erkenntnis der Errettung des Menschen gekommen. Sein Verbleiben und Fördern in der Sekte der Darbysten hatte offensichtlich später seine verdorbenen Frucht getragen. Müller ist vom Glauben abgewichen und hat sich teuflischen Lehren hingegeben - die er zuvor richtig beurteilt hat. Vielleicht ist das der Moment, der seinen Abfall von ehemals gesunden Glauben beschreibt und die er dann mit einer frommen Karriere belohnt bekommt. Gott hat hier sicherlich nicht zu ihm gesprochen.

In diesem Fall fatal ist, daß Müller diese Irrlehren sicherlich auch seinen Kindern predigte, die er mit viel Spendengeldern ernährte. Hier kommen wir dann zur Verführung der Heiligen wie sogar Kindern und da hört jede Toleranz auf.

Georg Müller bekam damals £1.381.171 was heute £90 Millionen £ entspricht [2]. Bei einem großzügigen 1:1 Wechselkurs wären das heute 90 Millionen Euro.

Müllers Organisation durchliefen [1] 120.000 Kinder. 120.000 Kinder, denen Müller ein falsches Evangelium predigte. Sie gar mit einer falschen Heilssicherheit zum Abfall bis hin zur Verdammnis verführte! Wie furchtbar für diese armen Kinder. Diese namenlose Kinder haben unter den Frommen keinen Anwalt, keinen Fürsprecher. Die "große Liebe" gilt allein den großen Namen; wenn sie die Kleinen verführen - sie geistlich abtreiben - wen interessiert es - niemanden und keinen. Allein die Ehre gilt den Tätern. Hier sieht man dann sogleich was eine Liebe dies ist: Die Liebe des Menschenmörders von Anfang an.

Im Grund braucht es immer nur Geld damit die Halbfrommen meinen, ein Werk oder eine Organisation wäre aus Gott. Hätte Georg Müller sein Werk nicht mit dieser utopisch hohen Summe bewerkstelligt, wäre das für mich eher ein Beweis, daß Gott dahinter gestanden hätte. Freilich braucht man nur 1 und 1 zusammenzählen um zu erahnen, daß die größten Geldgeber aus den Sekten der Darbysten kamen. Die Investition hat sich offensichtlich "gelohnt" - so steht Georg Müller bis heute als unantastbarer Heiliger da und kann seine falschen darbystischen Irrlehren als von Gott kommend bis dato bewerben.

Aber so funktionierten Verführungen. Im Grund ist genau des Gegenteil von dem wahr, was der natürliche Mensch vor den Augen hat.

"Christlichen Biographien" oder Tagebüchern glaube ich übrigens schon lange nicht mehr (alles). Gebe einem Pfingstler 90 Millionen in die Hand - auch der macht daraus ein "großes Werk" Gottes mit vielen Häusern und vor menschlichen Augen guten Werken. Es erscheinen Bücher über ihn die von Sympathisanten geschrieben werden.

Entlarvend ist auch folgendes aus dem Mund Müllers:

"...den Eindruck hatte, ich solle nun eine Zeit in Deutschland arbeiten. Drei Gründe bewegten mich. Ich kannte keine einzige Gemeinde dort, die sich nach biblischen Grundsätzen versammelte" [1]

Keine einzige Gemeinde in ganz Deutschland entsprach den speziellen Irrlehren Müllers die er von den Darbysten übernommen hatte. Er war also eher als Darbysten-Missionar unterwegs um Sekten zu gründen, als jemand, der echtes Reich Gottes baut.

Erschreckend in diesem Kassenbuch, was als Biographie verkauft wird, ist, daß man gar nichts über die Kinder selbst erfährt. Das Buch gleicht einer einzigen kalten technokratischen Abhandlung. Das wichtigste ist das Seelenheil der Kinder. Darüber gibt das Buch allerdings nichts wieder. Es liest sich so kalt wie ein Kontoauszug. Wo bleiben die Kinder? Was hatten sie für Nöte? Was trieb sie um? Kamen sie zum echten Glauben? Blieben sie im Glauben? Es läuft einem irgendwie kalt den Rücken herunter bei diesem Buch.

Unter [3] werden weitere Multiplikatoren, die zur Verbreitung der darbystischen Irrlehren dienten, genannt:

- Gründung der "Scripture Knowledge Institution"
- dort wurden 122.000 in den falschen Lehren irregeleitet
- 112 Millionen religiöse Bücher, Schriften und Traktate verbreitet - freilich nach den falschen genannten Irrlehren

Die Bibel fordert zur Prüfung der Geister:

"Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn es sind viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen." 1. Joh 4,1

Sogenannte "gute Werke" kann jeder simulieren und vor Menschen gut erscheinen. Dies sagt wenig darüber aus, wo jemand geistlich wirklich steht. Der Mensch sieht auf da Äußere aber Gott auf das Herz. Der Mensch ist einfachst zu blenden wie zu verblenden, sieht er nur Schönes und hört er geschwollene fromme Worte.

"Jeder, der abweicht und nicht in der Lehre des Christus bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre des Christus bleibt, der hat den Vater und den Sohn." 2. Joh 1,9

Die verderbte Irrlehre der Unverlierbarkeit des Heils ist ein absolutes Abweichen von der Lehre des Christus - und solche haben Gott nicht! Nicht ich sage diese, sondern Gott selbst. Das ist eine weitreichende wie ganz ernst zu nehmende Wahrheit - auch wenn es keiner der Halbfrommen glaubt. Aber wen kümmert es schon, was Gott sagt. Dieser ist schon längst vom Thron gestoßen und mit vermeintlich bibeltreuen Götzen ersetzt worden. Gar sitzt der Antichrist schon selbst auf Gottes Thron in den meisten "Gemeinden" (2. Thess 2,4) Da herum tanzen die meisten Frommen im völlig verblendeten Wahn(sinn) und mit blutigen Fingern opfern sie ihre geistliche Kinder lebendig dem Moloch. Man hört die Kinder schreien, manche wehren sich noch - aber die Liebe gilt dann doch nur dem Götzen und wen kümmern schon die Namenlosen geistlich Abgetriebenen.

"Aber wer immer EINEM dieser Kleinen, die an mich glauben, einen Fallstrick legt, (einen Anlaß gibt zum Anstoßen und Fallen), für den wäre es nützlich, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde." Mat 18,6

[1] Georg Müller, "Und der himmlische Vater ernährt sie doch"
[2] https://en.wikipedia.org/wiki/George_M%C3%BCller
[3] http://www.bibelwahrheitsfinder.de

 

Tags: